Passo del Lucomagno – Passo del San Bernardino - lippi-on-tour

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Passo del Lucomagno – Passo del San Bernardino

Touren > Touren 2012

01.08.2012

Route

Oberriet - A13 - Ausfahrt 18 – Reichenau – Reichenau – Trin - Ustria Parlatsch - Trin Mulin - Disentis/Mustér - Lukmanierpass 1972m – Biasco – Castione – Lumino – Lostallo – Mesocco - San  - ernardino - San Bernardino, Passo del 2065m – Splügen – Roflaschlucht – Bärenburg - Via Mala /  - iamala / 850 m – Thusis – Fürstenau – Paspels – Bonaduz – Reichenau - A13 - Oberriet

 
 
 
 
 
 


Pässe und Wasserscheiden


Sehenswertes





Das Kloster Disentis bewahrt ein reiches kulturelles Erbe. Die barocke Anlage zeugt von der grosszügigen Zuversicht der nachreformatorischen Zeit und setzt ein markantes Zeichen in die Landschaft. Andererseits hat der klösterliche Gebäudekomplex vor allem durch die Schulgebäude eine moderne Erweiterung erhalten. 





Im Bellinzonese, wo sich die Strassen zum St. Gotthard, zum Lukmanier und zum San Bernardino kreuzen, sind die Ungleichheiten im gegenseitigen Respekt zu einer Quelle des Lebens und der Kultur geworden. Die mittelalterliche Bauweise der Festungswerke (heute Weltkulturerbe der UNESCO), der Altstadt, der Baudenkmäler und der Klöster hält stille Zwiesprache mit den modernen Bauten grosser Architekten, die das Stadtzentrum und die Region verschönert haben.





Vom Haus aus führt die Felsengalerie in die Rofflaschlucht und zuhinterst sogar hinter dem Wasserfall und somit unter dem Rhein hindurch.
Der Weg führt durch das Restaurant -wo sich der Eingang befindet- ins Museum und weiter in die Schlucht.






Die Viamala ist legendär. Ein beeindruckendes Naturmonument mit bis zu 300 m hohen Felswänden, welche an den engsten Stellen nur wenige Meter voneinander getrennt sind. Das Farbenspiel des Wassers, die Strudeltöpfe und die Felsformationen hinterlassen einen starken Eindruck der natürlichen Schönheit. Und das war früher kaum anders.  



Restaurant



Mein Team und ich werden Sie mit ausgesuchten Produkten aus dem Bündnerland, sowie vielen hausgemachten Spezialitäten wie Capuns und Trinser Raviuls verwöhnen. Dazu passt natürlich am besten ein leckerer Schluck Wein aus der Region oder ein herrlich, kaltes Bier aus Flims.
Zu müde um nach Haus zu fahren? Dann Träumen Sie herrlich in einem unserer schnuckeligen Zimmer.





In unserem Restaurant servieren wir Ihnen unsere Spezialitäten wie frische Forellen, Rösti / RöstiPizza sowie im Sommer bei schönem Wetter Verschiedenes vom Grill.
Normalerweise haben wir ab 11.00 Uhr bis 21.00 Uhr durchgehend warme Küche.







Für mehr Fotos -  Bild anklicken



 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü