Colle del Colombardo-Colle del Lis - lippi-on-tour

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Colle del Colombardo-Colle del Lis

Mehrtages Touren > Italien > Piemont (2015)
02.09.2015

Route

Ceresole Reale – Locana – Alpette – Valperga – Pertusio – Rivara - Rocca Canavese – Viù – Forno - Colombardo, Colle del 1898m - Forno – Fucine - Colle San Giovanni - Lis, Colle del 1320m – Rubiana - Sant’Antonio di Susa - Susa


 
 
 
 
 
 

Pässe und Wasserscheiden

 
 
Sehenswertes

Der Sacro Monte di Belmonte liegt oberhalb der Ortschaft Valperga (706 m üdM) in der Provinz Turin am Ausläufer des Valle Orco (im Gebiet Canavese) in einer Lage, von der aus man ein weites Panorama über einen Großteil des Piemont genießt.

Ein bezauberndes Tal, entlang dessen sich Wiesen von einem leuchtenden Grün und hohe aber gleichzeitig sanfte Berge abwechseln: das ist das Susatal im Piemont, unweit von Turin und Frankreich.
Der Ort liegt im gleichnamigen Tal an der Dora Riparia (einem Zufluss des Po), das die Grenze zwischen Cottischen Alpen im Süden und Grajischen Alpen im Norden bildet. Susa wird vom Bergmassiv der Rocciamelone (3538 m s.l.m.) überragt.
Hotel

Vor kurzem vollständig erneuert, befindet sich im Herzen von der alten Stadt von Susa, ganz in der Nähe des Bahnhofs. Es ist von Torino aus in weniger als einer Stunde zu erreichen. In Susa befinden sich viele Denkmäler und Museen von internationaler Bedeutung, wie die Schlösser der Familie von Savoyen, wo die 1861 die Einigung Italiens stattgefunden hat. Ebenso ganz in der Nähe befinden sich die „Reggia di Venaria“ oder das Jagdschloss von Stupinigi


Für mehr Fotos - Bild anklicken
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü